Im Bereich der Kieferorthopädie werden Zahnfehlstellungen korrigiert. Die Behandlung der Fehlstellung mit einer Zahnspange muss zwingend ein Kieferorthopäde vornehmen, denn nur er besitzt, anders als andere Ärzte oder Zahnärzte, das dafür nötige medizinische Fachwissen. Erst nach einer zusätzlich mehrjährigen Facharztausbildung wird ein fertiger Zahnarzt zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie. Dabei ist ein moderner Kieferorthopäde mit Kieferorthopäden von früher kaum zu vergleichen, denn die Zahnbehandlung erfolgt heutzutage schonend und schmerzfrei. Auch sichtbare Zahnspangen sind nicht immer notwendig. So setzt die Kieferorthopädie beispielsweise mit Invisalign auch herausnehmbare und nahezu unsichtbare Zahnspangen ein. Diese herausnehmbaren und fast unsichtbaren Zahnspangen können Alternativen zu sichtbaren Zahnspangen bieten.

Immer mehr Kieferorthopäden vertrauen auf Invisalign-Schienen als moderne und schonende Behandlung für Patienten mit Zahnfehlstellungen. Für andere ist diese Zahnspange quasi unsichtbar, sodass die Patienten (Kinder, Jugendliche und Erwachsene) feste und gerade Zähne erhalten, ohne dass die ästhetische Erscheinung beeinträchtigt wird.

Rückrufbitte

Gern melden wir uns bei Ihnen, um Ihre Fragen zu beantworten!

Senden Sie uns einfach über dieses Formular eine Rückrufbitte

Sind Sie bereits Patient bei uns?